Neuigkeiten aus dem Jahr 2018

11.-14.01.2018 - Winterwunderland Engadin

thumb 0P8A4532 1Hakuna, Hedda und FiannaAuf ein thumb 0P8A4072 1Hakuna und Hedda langes Wochenende trafen wir uns mit Hakuna und ihren Dosenöffnern in Samedan (Samaden) im Engadin – und haben mit dem Termin ein Glückslos gezogen. Wir durften vier wunderschöne Tage verleben.

Bis zwei Tage vor unserer Anreise schneite es noch anhaltend und der Himmel vergrub sich in einem tief schmuddeligen Grau. Doch ab 11. Januar – wenn Engel reisen ... – bescherte uns Petrus ein Winterwetter aus dem Traumbuch: Tiefblauer Himmel von Morgen bis Abend, nachts Temperaturen im zweistelligen Minusbereich und tagsüber Temperaturen knapp unter Null. Dazu sooo viiiiel Schnee und wenig Touristen. Beste Bedingungen für unsere drei Damen, unbeschwert Gas zu geben. Wozu sie sich auch keine Sekunde bitten ließen: Ballsaison im Engadin! Hetzjagden durch den Tiefschnee bis zum vermeintlichen Burn-Out. Zu Hause sammelten sie dann tiefentspannt und schnullerzufrieden Kräfte für die nächste Schneehatz. 

thumb 0P8A4376 1Esther und Heike mit ihren BegleiterinnenDie große thumb 0P8A4055 Jede mit ihrem Ball - so sind sie zufriedenHerausforderung war der Beginn und das Ende jedes Morgenspaziergangs, den wir täglich vom Haus aus unternahmen und wozu wir 15 Minuten durch den umliegenden Wald gehen mussten, weil Fuchs, Reh und Hirsch uns täglich begleiteten und die Jagdleidenschaft unserer Mädels maximal in Daueralarm versetzten. Hätten wir der nur einmal die Tür geöffnet, hätten die drei Damen bedenkenlos ihre guten Manieren vergessen. Aber nix da, ist ja auch Schonzeit im Bergwald. Wir dürfen annehmen, dass diese Lustbremserei der einzige Wermutstropfen in der Urlaubsilanz unserer Mädels war.

Wir Menschen haben die Tage genauso genossen wie unsere Hunde. Bei langen Spaziergängen in der Wintersonne, exzellentem Essen und süßem Nichtstun haben wir uns wunderbar erholt - und plädieren ganz schamlos für eine Wiederholung im nächsten Jahr!

Danke Esther und Luzi für eure Gastfreundschaft - wir haben uns sauwohl gefühlt.

Ein kleiner Eindruck: