01.-07.04.2018 - Hundewoche in Sewekow

0P8A6407 1Fianna0P8A5484 1HeddaAb Ostersonntag hieß es wieder "Hundewoche in Sewekow".

Zum dritten Mal in Folge trafen sich Freunde vom Bairischen Blues und von der Übungsgruppe Siegertsbrunn in Sewekow, um gemeinsam zu hundeln, urlauben, ratschen, faulenzen und es sich gut gehen zu lassen.
Letztes Jahr verhinderte der zeitgleiche H-Wurf unsere Teilnahme, aber dieses Jahr waren wieder mit dabei.

Mit Fianna, Girgl, Gruschel, Gamba, Gundel, Gustl, Hedda, Hakuna, Halina, Hubsi, Hobo und Benja vom Jugendtraum und den dazugehörigen Menschen, sowie Christine, der Züchterin unserer Franzi, haben wir eine wunderschöne Woche im deutschen Nordosten verbracht.

 

ESC 4028Hubsi, Gustl und Hakuna beim Kennenlern-Spaziergang in SewekowAm Ostersonntag bereits trafen wir mit zwei anderen als Vorhut bei 10 cm Neuschnee in Sewekow ein. Das hatten wir so nicht bestellt, aber unsere Hunde fanden den Schnee jahreszeitlich angemessen und tobten beim ersten gemeinsamen Spaziergang mit viel Begeisterung durch die weiße Pracht. Was die Hunde begeisterte, fiel bei uns unter Hoffnung auf den Wetterbericht, der für die nächsten Tage viel Sonne und vor allem viel wärmere Temperaturen in Aussicht stellte, sodass auch wir uns auf die kommenen Urlaubstage freuen konnten.

0P8A5524 1Hubsi im TrainingWährend am Ostermontag die restlichen Teilnehmer peu à peu ankamen, gab es für Fianna, Hedda, Gustl, Hakuna und Hubsi bereits die ersten Einheiten Unterordnung in der Halle.

 

 

0P8A5859 1Halina beim FährtenAuch am Dienstag früh nutzten wir noch einmal die tolle Möglichkeit, wetter- und temperaturunabhänig in der Halle trainieren zu können. Und am Nachmittag trafen wir uns alle erstmals auf der Fährte. Dies ist immer eine besondere Herausforderung für unsere Hunde, die den lehmigen und saftigen Boden aus Süddeutschland gewohnt sind und hier auf trockenem Sandboden ein ganz anderes Geruchsfeld vorfinden. Aber es war sensationell, wie gut die Hunde mit dem Fährtengelände, das auch jahrzeitlich bedingt noch nicht viel Geruch hergibt, zurechtgekommen sind. Und sogar unsere zwei Fährtenneulinge, Hobo und Hubsi, haben ihr enormes Talent gezeigt.

Nach dem trainingsintensiven Mittwoch, ist der Donnerstag für die meisten Teilnehmer traditionell der "Faulenzer- und Sightseeingtag", an dem man die Gelegenheit nutzt, um sich die Umgebung anzusehen. Inzwischen hatte sich auch das Wetter von der Soll- auf die Haben-Seite bewegt, wenn auch von Frühlingstemeraturen noch wenig zu spüren war.

0P8A6520 1Gundel auf dem SpassparcoursAm 0P8A6593 1Hobo unterwegsFreitagvormittag ging es dann noch auf ein neues Fährtengelände, wo wir den Schnüffelnasen eine Abschiedsfährte präsentierten, die sie alle beeindruckend, aber auch mit ersten Anzeichen von Ermüdung abarbeiteten. Der Nachmittag stand dann im Zeichen von Aktiverholung auf einem Gaudiparcours: Eierlauf durch Slalomstangen und über Hindernisse, Hunderennen mit Würstlablenkung, Agility in  der Halle und als Schlussakkord ein Hundequiz für die Menschen.Ergebis: Beim Quiz waren die Menschen gut, beim wurstbelasteten Rennen, setzten die Hund die Ausrufungszeichen und beim Eierlaufen hatten zwar die Rüden natürliche Vorteile, die sie aber nicht nutzten. Spaß haben wir jedenfalls alle gehabt und gelacht haben wir noch mehr.

Doch was neben all den hundesportlichen Aktivitäten mindestens genauso schön und wichtig ist: Wir waren eine Woche mit großartigen Menschen zusammen, die uns am Herzen liegen. Wir verbrachten lustige und unterhaltsame Abende, bei gemeinsamen Kaffeepausen wurde viel gefragt und geantwortet und gefachsimpelt, und manchmal auch über ganz andere Themen als Hunde geplaudert. Jeder konnte seinen Vorlieben nachgehen, sich unters Volk mischen oder mit seinem Hund alleine sein, jeder konnte nach seiner Façon selig werden und doch war es eine verschworene Gemeinschaft: Good vibes in Sewekow.

0P8A6138 1Fianna, Hedda und HalinaDie 0P8A5810 1Esther gut bewacht von Hakuna und Heddavom Glück in dieser Woche am meisten verwöhnte, war sicherlich Fianna, die gleich zehn ihrer Kinder um sich hatte, und mit diesen auch all die tollen Menschen, die sie so ins Herz geschlossen hat. Fianna schwebte eine Woche auf Wolke Sieben und hatte den lieben langen Tag Sternchen in den Augen. So sieht Hundeglück aus!

Einen ganz herzlichen Dank wollen wir der Familie Ilgner aussprechen, die uns bestens um- und versorgt hat und uns ein großartiger Gastgeber war.

Offenbar hat es nicht nur uns so richtig gut gefallen, sondern auch allen anderen, denn die Frage nach einer Wiederauflage im nächsten Jahr wurde einstimmig so beantwortet: Ab Ostermontag 2019 heißt es wieder "Hundewoche in Sewekow". Also gleich im Kalender vermerken – und auch neue Teilnehmer sind immer herzlich willkommen. Sewekow ist keine geschlossene Gesellschaft, auch wenn es eine verschworene Gemeinschaft ist.

 So viel Spaß hatten wir in der Woche: