22.09.2018 – Landessiegerschau (CAC) in Hohenpeißenberg

0P8A4331 250Der Bairische Blues auf der CAC Hohenpeißenberg 2018Zum dritten Mal bereits fand am 22. September in Hohenpeißenberg die Landessiegerschau (CAC) statt. Acht der 37 Teilnehmer stellte der Bairische Blues. Wir haben mehr als einen Grund, diesen Tag in guter Erinnerung zu behalten.

 

 

 

 

 0P8A3667 1 250Peter und Henry (Hugo)Als 0P8A3720 1 250Franz und Hubert (Hubsi)erste stiegen Henry (Hugo) und Hubert (Hubsi) mit vier weiteren Kandidaten in den Ring bei den Rüden Zwischenklasse. Viel war für sie dort nicht drin, vor allem, weil Schaulaufen eine Disziplin mit eigenen Regeln ist, bei denen der Schaurichter sehen möchte, wie flüssig, elegant und ausgreifend sich ein Hund bewegt. Schnellkraft und Kapriolen sind eher weniger gefragt. Dass die beiden ein sehr schönes Gangwerk haben, ist überliefert, aber auf der Ausstellung nicht nachgewiesen worden. Dafür konnten sich die Zuschauer von Temperament und ausgiebig viel Schalk hinter den Ohren überzeugen. Am Ende reicht es bei Hubert für ein unplatziertes Sehr gut (SG) und Henry schafft es mit einem SG 4 sogar noch aufs Treppchen. Wir haben uns riesig gefreut, dass die beiden angetreten sind, und wenn sie beim nächsten Mal wieder den Kasper geben wollen, dürfen sie trotzdem gerne wieder die Farben des Blues vertreten. Wir mögen Larifaris und Wundertüten.

0P8A3802 1 250Gerda und GirglBeim 0P8A3850 1 250Girgl als Sieger in der Offenen Klasse Rüdennächsten Mal hängen die Trauben dann allerdings noch höher, denn die nächste Klasse ist die Offene Klasse, die normalerweise am stärksten besetzt ist. In ihr trat Girgl mit seiner Gerda gegen acht Konkurrenten an. Gelassen, freundlich, optisch ohne große Aussetzer und im Ring flüssig und raumgreifend, so stellten sich die beiden vor: ein Vergnügen und eine Augenweide. Der Preis war der Sieg in dieser Klasse mit einem völlig verdienten V 1 und die Anwartschaft auf den Dt. Champion VDH / RZV. Das war richtig großes Kino! Auf diese Vorstellung könnt ihr richtig stolz sein. Wir sind es auf jeden Fall, schließlich hat noch nie ein Abkomme des Bairischen Blues eine Offene Klasse gewonnen. Wir beantragen, Hohenpeißenberg in Hohenpreisenberg umzubenennen. Mannomann, der Girgl...

0P8A4134 1 250"Ersatzfrauchen" Gerda mit HeddaIn der Zwischenklasse Hündinnen stellten sich alle vier Mädels des H-Wurfs einer Dreierkonkurrenz. Hedda musste mit Girgl-Gerda laufen, weil Frauchen krankheitsbedingt nicht in den Ring steigen durfte und Herrchen am Knie litt (was vermutlich sogar ein Vorteil war), für Hedda jedenfalls eine höchst seltsame Angelegenheit: Frauchen sitzt draußen und sie muss mit Gerda laufen. Hedda hat in solchen Dingen keine Berührungsängste, zumal man sich ja bestens kennt. Wird schon schief gehen. 0P8A4058 1 250Esther mit HakunaHakuna blieb bei der Erscheinungsbildbeurteilung etwas reserviert, was wir der Schaurichterin Sabine Jacobs damit erklärten, dass sie ja direkt aus den Schweizer Bergen käme und außer Murmeltieren und Gämsen nicht viel Lebendiges zu sehen bekäme; eigentlich sollte sie ja sogar auf Heidi getauft werden. Dass sie zusammen mit Hetty, die sich gelassen zeigte, aber wie ihre Brüder zuvor das Schaulaufen missinterpretierte, zu den Dreien gehörte, die mit einem unplatzierten Sehr Gut den Platz zuerst verlassen musste, lag aber hauptsächlich daran, dass sie und Hetty einfach zu wenig Farbe (sprich: Marken) im Gesicht trägt. Damit kann man gut leben; es gibt wahrlich Schlimmeres. Nachdem Hakuna, Hetty und eine weitere Bewerberin aussortiert waren, liefen zwei Hündinnen mit einer relativ fröhlich aufgebrezelten Rute und zwei mit je einem nicht korrekt angebrachten Ohr um den Titel. Sabine Jacobs entschied, dass unorthodoxe Ohren optisch nicht so auffällig seien wie aufgerollte Ruten. Und so fand sich plötzlich Hedda mit ihrer phänomenalen Girgl-Gerda mit Sehr Gut 1 auf dem Siegertreppchen wieder, gefolgt von Halina mit Sehr Gut 2. Sabine Jacobs hatte in dieser Konkurrenz kein Vorzüglich vergeben, weil sie fand, dass alle sieben Hündinnen, die im Alter nicht sehr weit auseinander lagen, in ihrer Typentwicklung noch Luft nach oben hätten und deshalb für ein Vorzüglich noch ein bisschen zulegen m0P8A4158 1 250Martin und Hettyüssten. Ja, das kann man so machen.

Natürlich freuen wir uns riesig über Heddas 1. Platz, aber die ganze Wahrheit ist, dass den auch 0P8A4093 1 250Annemarie und HalinaHalina verdient gehabt hätte, es liegen ja keine Welten zwischen den beiden. Man kann noch nicht einmal einwerfen, dass die Richterin einem "rechtsdrehenden" Ohr den Vorzug vor einem "linksdrehenden" gegeben hätte, wie sie das mit den Ruten vs. Ohren entschieden hat: Es haben ja beide "rechtsdrehende" Ohren. Letztlich ist es eine Momentaufnahme, die Sabine zu einer Entscheidung zwingt; Punkteteilung gibt es in dieser Disziplin eben nicht. Und so wurde es Hedda, wenn es Halina geworden wäre, wären wir genauso glücklich gewesen. Wir laden deshalb Halina bei nächster Gelegenheit zu einem neuerlichen Showdown ein. Neuer Richter, neues Glück.

Girgl Gewinner der Offenen Klasse Rüden, Hedda und Halina Erste und Zweite in der Zwischenklasse Hündinnen, da bleibt uns die Spucke weg, aber das Herz tanzt Czárdás!

0P8A3860 1 250Tanja und CosmaDabei 0P8A3903 1 250Cosma Siegerin der Veteranenklasse Hündinnengab es ja noch ein Highlight: Cosma, die Blonde und Anouks Allerletztgeborene gab sich die Ehre und stieg mit ihren beinahe zwölf Jahren in den Veteranenring, den sie als Gewinnerin wieder verließ, allerdings auch, weil sich niemand gegen sie anzutreten getraute. Doch auch ohne Konkurrenz versprühte die alte Dame einen unwiderstehlichen Charme, umgarnte die Richterin und bewegte sich, ihrem Alter trotzend, geschmeidig, flüssig und topsouverän im Geviert. Und das auf ihrer allerersten Ausstellung! Sie machte es ihrer Mama nach, die in Hohenpeißenberg auch schon einmal Veteranensiegerin geworden war, ebenfalls ohne Konkurrenz. Gegen die Blonden vom Blues traut sich halt keiner! Cosma, Siegerin der Veteranenklasse Hündinnen und, wie Girgl, Anwärterin auf den Dt. Champion VDH / RZV. Nun ja, diesen Titel wird sie sich sicher nicht mehr erlaufen, es sei denn, Tanja und Cosma wären in Hohenpeißenberg über Nacht zu Ausstellungs-Freaks geworden, was wir uns allerdings kaum vorstellen können. Tanja, du hast uns eine Riesenfreude gemacht! Und Cosma hat uns umgehauen, nicht weil sie gewonnen hat, sondern weil es für uns ein Wiedersehen mit Anouk wurde. Mehr Rührung geht nicht. Tanja, ganz herzlichen Dank.

Der Nackenschlag folgte dann erwartungsgemäß am Ende der Veranstaltung: Zuchtgruppenwettbewerb. Unsere Anfragen auf freiwilligen Verzicht des Vögele Hofs verhallte, ebenfalls erwartungsgemäß, ungehört. Und so kam  es, wie es kommen musste: Zuchtgruppe Vögele 1 Platz 1, Zuchtgruppe Vögele 2 Platz 2 und die Zuchtgruppen Blues 1 und 2 einfach irgendwie dahinter. Nicht einmal die brillante Cosma konnte das Schicksal wenden. Erbarmen...

Wir danken allen, die gekommen sind, ihre Hunde vorgestellt haben oder auch nur die Daumen drückten. Es war ein unvergesslicher Tag und ein wunderschönes Fest. Wir danken Annemarie und Hermann, die die Schau perfekt vorbereiteten, dass alles wirklich wie am Schnürchen lief und es wirklich nichts auszusetzen gab. Und wir danken Sabine Jacobs, die sehr kompetent und souverän richtete. Und wir danken den Ringschreiberinnen, die das Vergnügen und die Ehre hatten, wunderschöne Noten in die Papiere des Bairischen Blues zu schreiben.  

 

Das Gesamtergebnis aus Sicht des Bairischen Blues:

Zwischenklasse Rüden
Hubsi vom Bairischen Blues SG Franz Mandlinger 0P8A4377 1 250
Hugo vom Bairischen Blues SG4 Peter Wiedemann 0P8A4353 1 250
Offene Klasse Rüden
Girgl vom Bairischen Blues V1
Anw. Dt. Ch. VDH/RZV
Gerda Altmann 0P8A4386 1 250
Veteranenklasse Hündinnen
Cosma vom Bairischen Blues Platz 1
Anw. Dt. Vet. Ch. VDH/RZV
Tanja Jochum 0P8A4367 1 250
Zwischenklasse Hündinnen
Hakuna vom Bairischen Blues SG Esther Homberger 0P8A4373 1 250
Halina vom Bairischen Blues SG2 Annemarie Schröder 0P8A4347 1 250
Hedda vom Bairischen Blues SG1 Heike Schubert 0P8A4391 1 250
Hetty vom Bairischen Blues SG Martin Scheer 0P8A4340 1 250