10.10.2009 - Zwingertreffen im Pfaffenwinkel

Betriebsausblues 2009 LogoAm 10. Oktober traf sich der Nachwuchs des Bairischen Blues zu einer Wanderung im malerischen Pfaffenwinkel, im Landkreis Weilheim/Schongau.
Vom D-Wurf waren Dacapo, Daxi, Dobby (Luis), Doosie, Dorine und Dulin (Balou) erschienen. Aus dem C-Wurf war Chrissi (Chilli) dem Ruf gefolgt, der B-Wurf war durch Benta und Brianna vertreten und der A-Wurf nahm sich ein weiteres Jahr Auszeit. Dass Anouk und Franzi unverzichtbar waren, muss nicht gesondert erwähnt werden.

 Nach einem Jahr Pause hat sich der Nachwuchs des Bairischen Blues wieder einmal getroffen, diesmal im Herzen des malerischen Pfaffenwinkels, in Rottenbuch.

betriebsausblues_2009-grupp
v.l.: Benta, Balou (liegend), Dacapo, Anouk, Franzi, Chilli, Doosie, Luis, Dorine, Daxi und Brianna

 Die Zusammenrottung der Wanderwilligen erfolgte im Klosterhof zu Rottenbuch, von dort fuhr der Tross tief in die verwunschene Schönheit des Pfaffenwinkels hinein. Danach bummelte die Seleção Bluesileira begleitet von einer frischen Sonne, durch eine herrliche Herbstlandschaft, von der wir deutlich mehr mitnehmen durften als unsere Hunde: die bummelten nämlich nicht, sondern tobten, sausten, rasten und rangelten fast ohne Unterbrechung knappe zwei Stunden durch Wiesen, Moore und Unterholz. Ein Moorsee spendete willkommene Kühlung für die Flitzer. Die Herrschaften dagegen wurden mit reichlich Spritzwasser bedacht. Wenn es nach den vierbeinigen Weggefährten gegangen wäre, hätte der Ausflug gerne noch andauern dürfen, das Begleitpersonal hatte aber einen präzisen Zeitplan im Kopf: bei einsetzendem Regen muss ein Dach überm Kopf sein!
Und so geschah es. Als wir am frühen Nachmittag im Forsthaus Unternogg, wo einst König Ludwig speiste, einliefen, fiel pünktlich das angekündigte Wasser vom Himmel und beendete den Sommer 2009. Dazu passten dann die servierten Wildspezialitäten wie der Deckel auf den Topf.

Wir danken allen, die gekommen waren, für einen unvergesslichen Tag und würden uns freuen, wenn wir beim nächsten Ma(h)l am Ziel unseres Spaziergangs nicht nur einen Tisch, sondern ein Nebenzimmer reservieren müssten.

Hier einige Impressionen des Treffens (Leider verhinderte ein Kameradefekt mehr und bessere Bilder). Dank Tobias Heckman haben wir aber auch ein paar bewegte Bilder. Danke Tobi.