Neuigkeiten aus dem Jahr 2009

01.11.2009 - E-Wurf in Planung

Franzi vom FuchsiengartenWir planen unseren E-Wurf mit Franzi für Mitte Februar 2010. Als Vater rechnen wir mit Banani B. von Ranzi’s Räubern. Mehr ist hier zu erfahren. Über den Stand der Dinge und den Fortgang der Ereignisse werden wir wie gewohnt berichten.
Interessenten sind ab sofort herzlich willkommen!

 

 

03.11.2009 - 7 mal HD-A1 im D-Wurf!

Franzi setzt Anouks Erfolgsgeschichte in Sachen HD nahtlos fort. Seit heute sind sieben “Doras” des Bairischen Blues offiziell frei von Hüftgelengsdysplasie (alle HD-A1): Dacapo, Darendi, Daxi, Dobby (Luis), Doosie, Dulin (Balou) und Durica.
Wir sind unsagbar froh und glücklich, danken Franzi und Papa Antek und freuen uns mit den Herrschaften unseres Nachwuchses, denen jetzt auch ein Stein vom Herzen fällt.

20.11.2009 - Bertl kerngesund

Bertl vom Bairischen BluesHoffen ist gut, Kontrolle ist besser. Unter diesem Vorsatz war Kathrin mit ihrem Bertl am 20. November bei Dr. Schiele in Stephanskirchen, um sicherzugehen, dass ihm nach seinem Autounfall im Februar diesen Jahres nicht doch noch Folgeschäden geblieben sind. Das Ergebnis des Ultraschalls ist mehr als erfreulich: keine Schäden, keine Risse, Rupturen oder Ähnliches - höchstens ein temporärer Sprung in der Schüssel, aber damit befindet er sich ja in guter Gesellschaft.

21.11.2009 - Benta gewinnt BH-Pokal in DEG

Benta vom Bairischen BluesDen diesjährigen, inoffiziellen BH-Pokal zum Ausklang des Hundesportjahres in Deggendorf gewann Benta mit ihrer Frauke. Zusammen mit ihrem Teampartner Cäsar vom Wildanger (Stephan Marchl) erreichte sie 114 von 120 Punkte. Wir gratulieren den beiden ganz herzlich und finden, dass dieser Ausklang ein gutes Omen fürs nächte Jahr ist.

28.11.2009 - Chilli ready to breed - ZTP souverän gemeistert!

Chrissi (gen. Chilli) vom Bairischen Blues mit HummelSeit 28. November ist Chilli (Chrissi) die dritte Zuchthündin aus dem Hause Bairischer Blues. Zumindest darf sie es sein, wenn sie es will.
Chilli hat die Probe-ZTP in Calw nicht nur bestanden, sondern beeindruckend gemeistert. Dass die neue, im Probestatus befindliche ZTP kein Selbstläufer ist, belegt die bisherige Durchfallquote von ca. 50 % - da kriegt man nichts geschenkt. Richterobmann Michael Kunze und Richterurgestein Ulli Tragbar waren jedenfalls sehr angetan von unserer Chiemgaunerin.
Wir freuen uns ganz narrisch mit Chilli und Hummel und hoffen, dass es bald viele neue Chiemgauner(innen) in Aschau gibt.
Für die Bilder geht unser herzlichster Dank an Beate Vögele, die mit bewährt sicherer Hand unsere fotografische Abwesenheit vergessen macht.