11.09.2010 - Leistungsprüfung in Deggendorf - Daxis großes Coming-Out

Sang-Kook Kim mit Benta, Frauke Kim mit Dacapo und Tobias Heckmann mit DaxiDrei Vertreter des Bairischen Blues traten bei der diesjährigen Herbstprüfung in Deggendorf an: Benta, Dacapo und Daxi. Den Vogel schoss dabei Daxi ab.

Leistungsprüfung in Deggendorf - und der Himmel lacht. Da mag der Sommer getrost ins Wasser fallen und ganze Kontinente in den Ozeanen versinken - in Deggendorf macht sich der Himmel frei und zeigt sich von der strahlendsten Seite. Und wer klug ist, macht sich dieses gute Omen zunutze und greift mit beiden Händen zu. 

Daxi vom Bairischen Blues und Tobias Heckmann auf der Fährte

Tobias Heckmann und daxi vom Bairischen Blues
Tobi und Daxi - Volltreffer und ein Ehrenplatz in der Deggendorfer Galerie
Daxi gehörte schon immer zu den Cleveren ihrer Art und deutete die Zeichen der Zeit meist richtig. Heute liefert sie ein Glanzstück so strahlend wie der Deggendorfer Himmel: 100 Punkte auf der Fährte (FPr 1). In der ersten Prüfung nach der BH setzt sie sofort ein Zeichen und ihren Herrn Tobi in arge Nöte und in Zugzwang für die Zukunft. Praktisch fehlerfrei und wie am Schnürchen schnürt sie Tobias Heckmann und Daxi vom Bairischen Blues auf der Fährtemit tiefer Nase durch die Wiese am Mettenufer, weicht nicht ab und lässt nichts liegen und lässt ihre Ausbilder Rainer Albrecht und Gerlinde Gegenfurtner vor Stolz schier bersten. Allen Grund haben sie dafür (auch weil alle anderen Fährtenergebnisse in die Liebhaberecke gehören). Ihre Beharrlichkeit und ihr Gespür fürs Wesentliche, Tobis Fleiß und Daxis Arbeitseifer sind die Väter und Mütter dieses Ergebnisses. LR Michael Vorsatz dämpft zwar die Euphorie mit dem berechtigten Hinweis, dass zukünftig nicht alle Ergebnisse so ausfallen würden, aber das ist kein Grund, diese 100 Punkte nicht gebührend zu feiern. Immerhin ist es der erste Hunderter, den wir auf den Seiten des Bairischen Blues verkünden können. Dank Tobi und Daxi, der pfiffigen Ulknudel mit dem Busentuch. SCHAMPUS!

Frauke Kim und Dacapo vom Bairischen Blues
Frauke Kim und Dacapo in perfekter Harmonie
Vereinsprüfungen bieten immer auch Gelegenheit etwas auszuprobieren. Das dachten sich auch Benta und Dacapo und probieren es mal mit einem Partnertausch an der Leine. Benta will ausprobieren, ob sie Sang-Kook auch an der Nase, falsch: an der Leine herumführen kann und Dacapo will wissen, wie es sich so verhält mit dem Naturgesetz, dass sich immer die kleinsten Frauen mit den größten Rüden schmücken. Allerdings eignen sich solche Experimente nicht zum Ansteuern neuer Ziele, weshalb die beiden sich an die Überprüfung schon einmal erzielter Ergebnisse machen. Dacapo läuft nochmal die BH und legt diese sehr souverän auf den Platz. Da gibt es nicht viel auszusetzen, höchstens, dass ihm mit der Dauer der Übung die Lust am drögen Auf und Ab vergeht - womit er wahrlich nicht allein ist. Bei seiner ersten BH-Prüfung lief er die beste BH, heute dürfte er davon nicht weit entfernt sein - aber Wiederholer laufen ja sozusagen außer Konkurrenz. Es ist auf jeden Fall eine sehr schöne Vorstellung von den beiden. Gratulation.

Benta vom Bairischen Blues und Sang-Kook Kim
Benta und Sang-Kook - Die Zukunft fest im Blick
Benta nimmt mit Sang-Kook die UPr 1 in Angriff, weil ihr die VPG 1 mit dem neuen Partner doch noch etwas gewagt erschien. Ergebnis des Experiments: 71 Punkte. Wenn man an der Hürde den Hin- und Rücksprung für vernachlässigbar erachtet, fängt man nicht bei 100, sondern quasi bei 85 Punkten an. Dann braucht es nur noch hier eine Unachtsamkeit und dort eine Nachlässigkeit und schon subtrahiert sich das Ergebnis auf 71 Punkte. So richtig ist dieses Experiment also noch(!) nicht gelungen. Zur Erinnerung muss erwähnt werden, dass sie vor einem Jahr die UPr 1 unter ihrer alten Führung mit 74 Punkten absolvierte. Ach was soll’s - dafür ist sie als Gesichtsmasseuse nahezu unschlagbar.

Stefan Eichhorn und Ajana vom Waldläufer
Ajana und Stefan auf dem Weg zur Besten BH
Ganz besonders freuen wir uns über Bentas Tochter und Anouks Enkelin Ajana vom Waldläufer, die im zarten Alter von 20 Monaten die beste BH läuft!  Wir gratulieren ihr und ihrem Leinenführer Stefan Eichhorn von ganzem Herzen.

Besonders erwähnen möchten wir Leistungsrichter Michael Vorsatz, der in jeder Hinsicht eine souveräne Richterarbeit zeigt, der den Ansprüchen einer Vereinsprüfungen gemäß richtet, bei “Berufsanfängern” mal Milde walten lässt und dort Feinarbeit einfordert, wo die Ansprüche hoch sein müssen. Die entspannten Gesichter der Teilnehmer am Ende der Prüfung lassen auf vollkommene Zufriedenheit der Akteure schließen. Das sieht man auch nicht alle Tage und verdient unseren Respekt und einen extra Applaus.

Alle Ergebnisse gibt es hier.