09.05.2010 - Franzis Schwester Farah befriedigend in der FH 2

Farah vom FuchsiengartenUnter für Farah sehr erschwerten Bedingungen beenden sie und Rainer die FH 2 bei der Bayer. Meisterschaft FH befriedigend.

  

 

 

 

Farah vom Fuchsiengarten und Rainer Albrecht
Ja, bin ich denn 'ne Honigbiene?
Farah vom Fuchsiengarten und Rainer Albrecht
Nee, das ist jetzt nicht dein Ernst, oder?
Franzis Schwester Farah trat am 9. Mai 2010 im Rahmen der Bayerischen Meisterschaft VPG/FH in Deggendorf in der FH 2 an. Während Franzi ihre Nase unter die Schwänzchen ihrer Räuber steckte, um ihnen den Popo zu putzen, steckte Farah ihre Nase in die Wiesen des Bayerischen Waldes. Man vermag nicht zu sagen, welche der beiden Schwestern ihre Übung weniger prickelnd fand, man kann nur vom Ergebnis her feststellen, dass die kleinen Hintern der Räuber meist sauber waren, während Farah nur der “Schnabel sauber” geblieben ist: befriedigende 76 Punkte stehen nur auf dem Bewertungszettel, die Athletin und ihr Leinenträger waren wenig amused.

Farah vom Fuchsiengarten und Rainer Albrecht
Pass nur auf, dass deine Leine nicht gelb wird - aber ich soll die Nase reinstecken...
Farah vom Fuchsiengarten und Rainer Albrecht
Tätschel nur zu, ich krieg gleich Heuschnupfen!
Für Farah war diese Übung keine Herausforderung, sondern eine Zumutung. Wenn es etwas gibt, was Farah auf den Tod nicht ausstehen kann, ist es Wassser in der Fährte (Erbteil von Mama Franca) und hoher Bewuchs. Wasser wurde auf dem Gelände nur in den Bächen rund um den Edberghof gesichtet. Aber das Gras! Und dazu noch der kitschgelbe Löwenzahn! Schlimmer gehts nimmer. Das empfanden fast alle Fährtenspezialisten und -spezialistinnen genauso, und so ist es kein Wunder, dass nur eine Teilnehmerin über 90 Punkte erschnüffelte, alle anderen, zumeist erprobte Fährtencracks, die Nase ebenfalls auf Schulterhöhe hielten, um die 90 Punkte wenigstens in der Ferne sehen zu können. Farahs Spezialität in solchen Fällen ist das so genannte zweite Frühstück in Gestalt von leckeren Grashalmen. Das entspannt Körper und Geist - und treibt dem Leinenführer 10 Meter weiter hinten den Blutdruck hoch und die Röte ins Gesicht. Immerhin kein schlechter Kontrast zum Quietschgelb des Löwnzahns.

Farah vom Fuchsiengarten und Rainer Albrecht
Wenigstens ein schlechtes Gewissen? Nö, nur gelbe Füße...
Farah vom Fuchsiengarten und Rainer Albrecht
Irgendwas zu beanstanden?
Als Farah und Rainer nach minutenlanger Abwesenheit wieder fürs Publikum aus den Senken und Tälern rund um den Edberghof auftauchten, war jedem klar: das war wohl diesmal nichts.

Nein, diesmal war es nichts, zumindest nicht viel. Aber das nächste Mal wird es was!

So, wie es diesmal etwas für Rainers Schülerin geworden ist:

Wir gratulieren Rita Lautenbacher und Daska hinter den Gärten zur Bayerischen Meisterschaft FH mit 96 fantastischen Punkten!

Das lässt den Lehrer und Mentor sein eigenes Unglück fast vergessen.