22. 07. 2012 - Der Blues und sein Nachwuchs rockt und "bobbt" die CACIB in Augsburg

Cento vom Bairischen Blues in AugsburgKaum muss Cento mal nicht gegen seinen Dauerrivalen Cliff vom Wildblumenland um den "Schönsten Hovawart" laufen - dreht ihm sein eigener Neffe eine Nase. Aber alles schön der Reihe nach...

Vom Bairischen Blues selber steigt nur Cento bei der CACIB in Augsburg am 25. Juli in den Ring der Schönheit und der Eitelkeiten (man fragt sich ja schon, was eigentlich all die anderen Adonisse und Dorfschönheiten an so einem verschlafenen Sonntag machen...), eskortiert von seinen Neffen Aarun und Aik von der Poloniusburg, die aus der Liaison ihrer Mutter Chrissi (Chilli) vom Bairischen Blues und Ecco vom Tyrolsberg hervorgegangen waren und in der Jugendklasse Rüden antreten. Unter den wachsamen Augen ihrer Oma Anouk steigen sie in den Ring und kommen mit sehr unterschiedlichem Ergebnis wieder heraus: Aarun nimmt ein gut mit nach Hause, weil

Cento ist schönster Rüde und SchwabensiegerCento - Schönster Rüde und Schwabensieger

Richterin Eva Preisinger eine Unregelmäßigkeit an seiner Rute vermutet und ihm erst mal einen Arztbesuch ans Herz legt, bevor er wieder auf den Laufsteg steigt. Aik hingegen trägt am Ende die Rute am höchsten und gewinnt mit einem sehr gut (sg 1) die Jugendklasse Rüden (vorzüglich wird bei den Jugendlichen noch nicht vergeben).

 

Cento hat in der Gebrauchshundeklasse gewohnt wenig Gegner und gewinnt wieder einmal mit vorzüglich (v 1) die Konkurrenz. Anouk hat sich bei seinem Auftritt schon mal aufs Ohr gelegt: sie weiß um die Vorzüge ihres Klassenschönsten. Ihr Blutdruck steigt auch nicht, als Cento wieder einmal zum Schönsten Rüden und Schwabensieger gekürt wird (Zwischenklasse, Offene Klasse und Gebrauchshundeklasse; der Nachwuchs und die Rentner nehmen daran nicht teil).

 

Aik von der Poloniusburg - BoB in AugsburgAik von der Poloniusburg - Jugendsieger und BoB in Augsburg

Dass das ein Fehler sein kann, stellt sich heraus, als alle Titelträger um den Sieger aller Klassen laufen, Best of Breed (BoB) - und Aik die ganze Konkurrenz nass macht, samt seinem Onkel Cento. Da staunt auch seine Oma nicht schlecht und schluckt mehrmals heftig.

 

Wir gratulieren Aik von ganzem Herzen für diesen tollen Erfolg, schließlich hatte er es ja nicht mit Laufkundschaft zu tun und gratulieren natürlich Cento ebenso herzlich zum Schönsten Rüden, ist ja nicht zu verachten so ein Prädikat.

Aber, lieber Cento, jetzt weißt du, dass dir nicht nur die alten Besitzstandwahrer das Leben schwer machen, sondern mit fünf Jahren schon der Nachwuchs mit noch nicht einmal 14 Monaten im Nacken sitzt. Aber Konkurrenz belebt das Geschäft und wir sind ganz gespannt, wie dieses Familienduell weitergeht. Ach noch was, Cento: du hättest wissen müssen, dass du es mit keinem Suppenkaspar, sondern mit einem ebenso rabenschwarzen Aas aus dem Nachlass deines Vaters wie du selbst zu tun bekommst. Wenn der jetzt auch noch abräumt wie dein Vater, musst du aufpassen, dass du keinen Vaterkomplex bekommst. Das wäre allerdings völlig unbegründet, denn in sportlichen Dingen hast du deinem Vater längst den Rang abgelaufen und bist wahrscheinlich längst der Schönste Rüde über der Hürde und im Ärmel. Schade, dass es dafür noch keine Konkurrenz gibt ...    

Weil die Fotos aus den schlecht- bis überbelichteten Ausstellungshallen nicht immer befriedigen, erlauben wir uns vom Überflieger Aik ein Bild von seiner Nachzuchtbeurteilung am 27. April d.J. anzufügen. Für die Bilder aus Augsburg bedanken wir uns bei Flori Vogler.

 

Aik von der Poloniusburg
Aik von der Poloniusburg