24.-28.06.2013 - Pfunds mit Fianna

Auch dieses Jahr verbrachte ich eine Woche mit meinen 8. Klassen zur sogenannten Erlebnispädagogik in Pfunds /Tirol. Dort steht Bergwandern, Hochseilgarten, Raften und vieles mehr auf dem Programm  - und wie seit zehn Jahren durfte ein Hund vom Bairischen Blues nicht fehlen. Nach Anouk und Franzi war Fianna bereits zum zweiten Mal dabei.

Deshalb wusste sie schon ziemlich genau, was auf sie zukommt: lange Spaziergänge, den ganzen Tag draußen sein, kurze Nächte (da man abends noch für eine gewisse Zeit Flurwache halten muss), belegte Brote und viele Streichelhände.


Gänzlich neu  -  und das gab es wirklich noch nie in 10 Jahren - waren die für Ende Juni äußerst frischen Temperaturen. Tagsüber stieg das Thermometer nicht über 8°C, morgens zeigte es grenzwertige 3°C und bei unserer Gipfeltour am Mittwoch wurden wir von Schneeschauern begleitet. Doch das alles machte Fianna nichts aus - ganz anders als den Menschen.

Am Donnerstag, dem letzten Tag, habe ich mir wie immer die traditionelle Auszeit für mich und meinen Hund genommen. Während unsere Gruppe vormittags programmfrei hatte und sich zum Chillen zurückzog, drehte ich mit Fianna eine große Runde am Inn entlang - das ist die Zeit, in der uns die Bergwelt ganz alleine gehört; wir, der Inn und die Berge. Spätestens dann sind wir uns sicher, dass wir nächstes Jahr wieder kommen werden.