04.10.2014 - Daxi auf der Deutschen Meisterschaft IPO des RZV

Tobi Heckmann und Daxi vom Bairischen BluesTobi und Daxi vom Bairischen BluesAm Samstag, den 4.10.2014 starteten Daxi und Tobi auf der Deutschen Meisterschaft IPO des RZV in Coburg.

Schon die Qualifikation für eine solch hohe Prüfung ist etwas ganz Besonderes und verdient unseren uneingeschränkten Respekt. Doch Tobi hatte sich für den Tag noch mehr vorgenommen als "nur teilzunehmen". Er wollte seine Daxi schön präsentieren und zeigen, dass auch Hovawarte eine exakte, triebige und schöne Arbeit im Hundesport leisten können.

Los ging es um 9:30 Uhr im Fährtengelände. Leider konnten wir dort nicht dabei sein, weil parallel dazu die Eröffnungsveranstaltung im Stadion war und die Chefin als Landesgruppenvorsitzende Rede- und Repräsentationspflichten hatte. Somit kam per Handy die Meldung: 83 Punkte. Was war passiert? Daxi fand das Coburger Gras etwa so unwiderstehlich wie wir die Coburcher Bratwürscht, dass sie sich davon auf der Fährte den Magen vollschlug. Das gleiche zeigte sie schon einmal vor eineinhalb Jahren auf der Quali, ebenfalls in Coburg - seither nie wieder. Es scheint schon etwas ganz Besonderes zu haben, das Coburger Grünzeug.

 MG 2956 1 kleinZur  MG 2976 1 kleinUnterordnung starteten Daxi und Tobi dann um 12:20 Uhr. Und da gab es ein Problem, das mit den beiden nur bedingt etwas zu tun hatte: Die Chefin war nicht nur Veranstalterin, sondern auch Stadionsprecherin, und wir hatten keine Ahnung, wie Daxi reagieren würde, wenn sie plötzlich aus dem Off die altbekannte Stimme hören würde, ohne sie leibhaftig niederschmusen zu können. Natürlich hatten wir sie vorher bereits begrüßt, aber das eine hat mit dem anderen nicht viel zu tun. Und es kam, wie vermutet: Kaum schepperte der Chefin sonores Timbre über die Lautsprecher, war Daxi komplett aus dem Häuschen, lief suchend umher und konnte das alles nicht verstehen. Bis die beiden dann aber am Start standen, hatte sie sich wieder im Griff und war ganz offensichtlich bereit, wenn schon nicht der Windelwechselrin, so doch deren Stimme das beste zu zeigen, das sie draufhatte. Was die beiden dann ablieferten war eine Augenweide, es war eine Demonstration perfekten und freudigen Arbeitens, mehr Choreografie als sportliche Übung. Die beiden waren so schön anzusehen, dass Zuschauer, die sich schon aus dem Hundsport zurückgezogen hatten, wieder Lust verspürten, es noch einmal anzugehen. Es war mucksmäuschenstill, als die beiden liefen, man spürte die Spannung, die von den beiden ausging - bis zur letzten Übung, dem Voraus. Da patzte Daxi, legte sich nicht auf Kommando ins Platz, sondern kam zu Tobi zurück. Durchs Stadion lief ein kollektives Stöhnen. Somit waren die 10 Punkte komplett weg und zusammen mit ein paar kleinen Abzügen, die es auf diesem Niveau schnell gibt, blieben auf dem Richterzettel nur noch 82 Punkte übrig. Das war definitiv zu wenig für einen Platz auf dem Stockerl. Schade, denn diese Punktzahl repräsentiert die gezeigte Leistung überhaupt nicht, obwohl sie natürlich gerechtfertigt ist. Wir haben Tobi und Daxi für diese Leistung dennoch fest ans Herz gedrückt, weil es immer besser ist, bei einer großartigen Performance einen Patzer zu haben als sich mit vielen kleinen Patzern und Schlampereien durch eine Prüfung zu lavieren.

 MG 3072 1 kleinI MG 3088 1 kleinm Schutzdienst gab sich Daxi dann voll konzentriert bis zum Schluss und keine Blöße. Sie zeigte sich drangvoll und triebstark und setzte durchweg volle, gute Griffe. Diese Arbeit überzeugte den Leistungsrichter und er belohnte sie mit 90 Punkten und TSB a.

Unterm Strich ergab das eine gute Leistung mit 255 Punkten und den 7. Platz.

Wir sind sowas von stolz auf das Team Daxi und Tobi! Was ihr beide erreicht habt, ist einfach nur der Wahnsinn.
Wir wünschen euch noch ganz viel Spaß bei allen weiteren Unternehmungen, sei es hundesportlich, in den Bergen oder einfach nur beim gemeinsamen Chillen auf dem Sofa. Ach ja, und natürlich beim zukünftig gemeinsamen Baby-Sitting.