25.10.2014 - Vereinsprüfung in Deggendorf

Frauke mit Dacapo, Heike mit Fianna und Annemarie mit DoosieFrauke mit Dacapo, Heike mit Fianna und Annemarie mit DoosieBei der Herbstprüfung in Deggendorf am 25.10.2014 starteten drei Hunde des Bairischen Blues: Fianna in ihrer ersten Fährtenprüfung, der FPr1, Doosie in der FH1 und Dacapo in der VPG 3.

 MG 3232 1 kleinHeike und FiannaLos ging es mit Fiannas Fährtenprüfung (FPr 1). Sie startete sehr schön konzentriert mit tiefer Nase und ruhigem Suchverhalten. Auf halber Strecke des ersten Schenkels ließ sie sich von einer Bewegung auf dem Gegenhang ablenken und war dadurch auch an dem ersten Gegenstand ziemlich unsicher und verwies zögerlich. Der erste Winkel bereitete ihr leichte Schwierigkeiten, doch sie meisterte ihn ohne jegliche Hilfe alleine. Der zweite Schenkel lief wie am Schnürchen, ebenso wie der zweite Winkel und der dritte Schenkel. Leider überlief sie dann den zweiten Gegenstand, was dann mit 10 Fehlerpunkten zu Buche schlägt.
Gesamt bekam sie dennoch 87 Punkte und wir waren mächtig stolz auf die Kleine. LR Frank Heindorf brachte Fiannas Leistung präzise auf den Punkt: Herausragende Sucharbeit, aber in der Gegenstandsarbeit ist noch Luft nach oben. Da sind wir uns einig, und daran wird jetzt gearbeitet. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.

 MG 3243 1 kleinDoosie beim SuchenAnsc MG 3247 1 kleinBesprechung nach vollbrachter Leistunghließend startete Annemarie mit ihrer Doosie in der FH1. Doosie gab mächtig Gas auf der Fährte - aber so kennen wir sie; warum sollte das jetzt anders sein. Doosie zeigte eine durchgängig schöne und konzentrierte Sucharbeit, die nur ab und an durch leichtes Kopfheben zu kleinen Abwertungen führte. Zum Schluss gab es dann verdiente 90 Punkte! Das war für die erste lange Fährtenprüfung eine stark beeindruckende Leistung! Da geht uns das Herz auf, weil wir wissen, dass ihr euch jeden Punkt mit viel Fleiß und Hartnäckigkeit redlich verdient habt.

Der dritte Starter war unser Dacapo, der in der VPG3 startete. Der Fährteneinstieg begann mit stockendem Atem für die Zuschauer, denn er wollte nicht so richtig in die Spur kommen und verwies auf dem ersten Schenkel gleich zwei Mal falsch. Aber danach kam er in Tritt und erlaubte sich keine weiteren Schnitzer mehr, was ihm letztlich 87 Punkte bescherte. Gemessen an dem geradezu homöopathischen Trainingsaufwand ist das eine Glanzleistung!
 MG 3265 1 kleinFrauke und Dacapo - eine wunderschöne FußarbeitIn der Unterordnung zeigten Frauke und Capo, dass sie ein schönes Team sind und präsentierten eine überzeugende Arbeit. Alleine das fehlende Sitz, das Capo als perfektes Steh ausgeführt hatte, wurde richtig teuer bestraft. Dass es dennoch 89 Punkte wurden, belegt, dass sie sich sonst fast fehlerfrei präsentiert hatten.
 MG 3302 1 kleinDacapoIm Schutzdienst lief an dieser Prüfung für Dacapo alles nach Plan - er zeigte eine triebige Arbeit und setzte durchwegs volle Griffe. Und weil auch der Gehorsamsteil im Schutzdienst ohne Beanstandungen war, zog der Richter satte 96 Punkten (TSB a) aus dem Ärmel.
Zusammen ergab das dann für Dacapo eine sehr gute Prüfung mit 272 Punkten.
Der Chef beförderte ihn deswegen spontan vom Don Arschloch, wie er seit seinen ersten Tagen bei uns liebevoll genannt wird, zum King Arschloch. Das hat er sich nun wirklich und ohne Abstriche verdient. Und für Frauke, die nicht locker ließ und es immer wieder wissen wollte, freuen wir uns ganz besonders.

Für den Bairischen Blues war es ein sehr erfolgreiches Prüfungswochenende, und nun können wir in die verdiente Winterpause gehen. Obwohl: Die Gegenstände werden Fianna auch in den nächsten Monaten beschäftigen. Das neue Ziel heißt nämlich herausragende Sucharbeit + präzise Gegenstandsarbeit!