Neuigkeiten aus dem Jahr 2015

10.08.2015 - Fianna trägt

Ultraschall vom 10.8.2015Giselher und Guccipuppe - Zwei aus Fiannas BauchtanzgruppeDer Ultraschall heute Vormittag bestätigt unsere Wahrnehmung der letzten Tage: Fianna trägt.

Wir erwarten die Welpen um den 16. September.

08.08.2015 - Post von Nero (Flori)

Flori 1 200NeroFlori 2 200NeroGanz sakrisch haben wir uns über Post von unserem Flori von der Mosel gefreut! Der Bub hat sich zu einem richtig schönen Rüden entwickelt. Und was uns mindestens genauso freut: sein alter Kumpel Duke ist immer noch an seiner Seite. Für den alten Herrn scheint Nero ein richtiger Jungbrunnen zu sein.

08.08.2015 - Nachtrag: Fetzer Jr. hat uns besucht

Fetzer Fianna 200Fetzer und FiannaBereitsFetzer Mangfall 200Fetzer Jr. liebt das Wasser wie seine Schwester im Juni besuchten uns Fetzer Jr. und sein Frauchen Susanne. Auf dem gemeinsamen Spaziergang gaben die zwei Geschwister richtig Gas und für uns war es oft schwierig, die beiden spontan zu unterscheiden; Fetzi ist nämlich fast das Ebenbild unserer Fianna. Und so ähnlich wie sie sich äußerlich sind, so doof im Kopf tobten sie dann durch die Wiesen und die Mangfall. Wie sagt man dazu: "Ein Kopf und ein Arsch" (wobei man den Kopf mitunter in Zweifel ziehen kann).

08.08.2015 - Wie geht es Doosie?

Doosie in ihrem KindergartenDoosie zu Besuch in ihrem KindergartenDas ist in den vergangenen Wochen die uns meistgestellte Frage, und deshalb hier das aktuelle Bulletin:

Doosie macht ständig Fortschritte, doch die Schritte sind viel kleiner als wir alle gedacht oder geahnt haben. Die vergangenen sechs Wochen waren erfüllt von täglich mehrmaliger Physiotherapie, Bewegungstraining, Wassergymnastik, Nervenreizmassagen und allen sonstigen Versorgungen, die ein Pflegebedürftiger braucht.

Seit letzter Woche liegt sie nun häufig in der Platzposition und nicht mehr ausschließlich auf der Seite. Im Wasserbecken, das ihre Leute extra für sie beschaffft und in den Garten gestellt haben, wie auch auf der Wiese sind kleine Laufeinheiten nur möglich, weil sie in einem Stützgestell gehalten wird. Aber langsam bewegt Doosie, mit sehr unterschiedlicher Qualität, ihre Beine wieder mehr und mehr selbstständig, sehr langsam finden sie wieder zu alter Motorik zurück. Auch den Kopf kann sie wieder ohne Hilfe tragen und fressen geht auch wieder aus eigener Kraft.

Doch alleine stehen kann sie noch nicht, und es bleibt weiterhin offen, ob Doosie jemals wieder selbständig gehen kann. Und ohne das geht es eben nicht.

Letzte Woche kam sie zu uns zu Besuch. Die Autofahrt bereitete ihr keine Probleme und in unserem Garten lag sie glücklich und entspannt zusammen mit Fianna. Die neuen und anderen Reize sind enorm wichtig für ihren Lebenswillen und damit ihre Überlebenschancen. Denn alles, was den täglichen Trott durchbricht, sorgt für Interesse, fördert und fordert ihre Motorik heraus und motiviert sie, am Leben teilzuhaben. Jeder Nerv, der auf diese Weise gereizt wird, jeder Muskel und jede Sehne, die dadurch in Bewegung gebracht und trainiert wird, muss nicht über die Physiotherapie zum Leben erweckt werden. Wir alle haben große Hoffnung, ohne die Sorgen unterdrücken zu können.

Ach Doosie, wir hoffen so sehr, dass du wieder selbständig auf deinen vier Beinen durchs Leben gehen kannst. Wir drücken dir weiterhin alle Daumen - und du machst dir gar keine Vorstellungen, wie viele, von denen du gar nichts weißt, dasselbe tun.

07.08.2015 - Badetag am Tachinger See

Fianna Fine 200Fine und FiannaWas WagingerSee Schilf 200macht man am besten bei Temperaturen deutlich über 30° C? Richtig: man geht Baden.
Und wenn es sich  dann so gut fügt, dass Fiannas Schwester Fine gerade Urlaub am Tachinger See, tief im herrlichen Chiemgau, macht, bietet sich das geradezu als Urlaubstag an.

Weiterlesen: 07.08.2015 - Badetag am Tachinger See

05.08.2015 - Benta übersteht Magendrehung

Benta 200In der Nacht vom 23. auf 24. Juli 2015 musste Benta wegen einer Magendrehung notoperiert werden.

Wenige Tage nach ihrem 10. Geburtstag verspürte Benta den unwiderstehlichen Drang, in der Küche Maiskolben zu stibitzen. Und als sie beim Verspeisen des zweiten Maiskolbens ertappt wurde, verschlang sie diesen fix und Hovawart-typisch im Ganzen. Schluck und Würg - unwiderbringlich entsorgt. Ob die zwei mächtigen Kolben ursächlich für die Magendrehung waren, ist schwer zu sagen. Jedenfalls begann sie kurz darauf richtig zu würgen und der Magen wurde schnell hart. Es führte kein Weg an der Klinik vorbei. Sie wurde sofort operiert, wobei der Magen ein Stück aufgeschnitten und die Milz enfernt werden musste. Benta hat dabei sehr viel Blut verloren und auf eine Prognose wollte sich niemand festlegen lassen.

Doch Benta hat den Eingriff gut überstanden. Nach drei Tagen in der Klinik hatte Benta dann am 27. Juli genug und wollte wieder nach Hause. Dort schritt die Heilung zügig voran, sodass sie jetzt bereits mit Einverständnis des Tierariztes auf Genesungsurlaub an die Nordsee ist.

Wir sind so froh, dass Benta die Magendrehung so gut überstanden hat; wir wissen, dass das nicht immer so gut ausgeht - schon gar nicht in diesem Alter.

18.07.2015 - Fianna ist gedeckt

 MG 6785 1 72 200Die Fahrt nach Hildesheim hat sich gelohnt - Fianna wurde am 15.07 und 17.07.2015 von Bjarni vom Vierseitenhof gedeckt!

Wir erwarten die Welpen um den 16. September 2015.

Alle weiteren Infos folgen in Kürze - nachdem wir uns wegen der großen Hitze für eine Nachtfahrt entschieden haben, müssen wir jetzt erst einmal ausschlafen.