15.04.16 - Effie schielt

Was am Freitag, den 15. April 2016 morgens mit Ausfluss aus Effiies rechtem Auge begann, stellte sich im Laufe des Wochenendes als Loch in der Hornhaut heraus. Wie dies passiert ist, ist nicht mehr nachzuvollziehen, aber es reicht schon ein kleiner Fremdkörper dazu aus. In der Folge wird die Hornhaut von Bakterien angegriffen und Stück für Stück zerstört.

Da der bakterielle Befund eine Woche dauert, hat sich der Tierarzt entschlossen, mit einem Sammelsurium von Antibiotika auf die Bakterien zu schießen, mit der Hoffnung, dass eines davon hilft.

Bei der Untersuchung am Mittwoch darauf gab es Hoffnung, dass die Therapie angeschlagen hat, es bilden sich erste kleine Anwachsungen um die Verletzung. Bis auf Weiteres müssen Doris und Klaus im Zweistundentakt diverse Augentropfen verabreichen.

Wir drücken alle Daumen, dass es weiterhin aufwärts geht und das Auge wieder seine Sehkraft bekommt. Wobei: Vielleicht sieht sie ja mit einem Auge auch weniger Katzen?!