04. 09. 2016 - Der Bairische Blues auf der CAC in DEG im Wechselbad der Gefühle

Neun Hunde des Bairischen Blues waren am 4. September für den Bairischen Blues bei der Landessiegerschau in Deggendorf am Start und zogen vom Klassensieg bis zur Disqualifikation alle Register, die eine Ausstellung zu bieten hat.

 

Dobby v. Bairischen BluesLuisCento v. Bairischen BluesCentoDen Auftakt machten Cento und Luis (Dobby) in der Veteranenklasse, die auf dem 3. und 4. Platz landeten. Cento hatte das Handicap zu verkraften, dass seine Ulla gesundheitlich etwas angeschlagen war und er deshalb unter Annemaries ungewohnter Führung in den Ring steigen musste. Zudem hatte der Schwarze nach seiner OP im Winter und der langwierigen Regeneration doch etwas an Geschmeidigkeit und Ausdruck eingebüßt, was man auch einem Champion nicht verübeln kann. Für Luis reichte es schließlich nur zum undankbaren 4. Platz – er musste seinen knapp an der Idealvorstellung vorbei gewachsenen Ohren Tribut zollen.

Veteranenklasse der RüdenDie Veteranen: Frisco v. Hause Luka, Fetzer v. Vögele Hof, Cento v. Bairischen Blues, Dobby (Luis) vom Bairischen Blues

Girgl v. Bairischen BluesGirglGosh v. Bairischen BluesGismoGreco v. Bairischen BluesGrecoIn der Jugendklasse der Rüden stellten sich Gismo (Gosh), Girgl und Greco der Richterin Eva Preisinger. Für Girgl endete der Eitelkeitstest mit einem "sehr gut" auf dem 3. Platz. Gismo und Greco mussten sich jeweils mit einem "gut" dahinter einreihen und anerkennen, dass die ebenfalls noch jugendliche Konkurrenz einfach schon weiter entwickelt war und mehr Präsenz auf den Platz brachte. Für die beiden gilt es also, noch etwas an der Substanz zu feilen.

In der Offenen Klasse der Rüden Fetzer Jr. v. Bairischen BluesFetzer Jr.Fetzer Jr. v. Bairischen BluesFetzer Jr.hatte es Fetzer Jr. mit acht wirklich starken Herausforderern zu tun und es wäre sicher noch mehr als ein "sehr gut" dabei herausgesprungen, wenn ihm nicht auf beiden Seiten ein Zahn (M3) fehlen würde, was zwar für die Zucht ohne Belang ist, aber bei einer Ausstellung zur Abwertung führt (obwohl man sie doch gar nicht sieht!). Trotzdem kann man nicht behaupten, dass er auf dem Zahnfleisch daher gekommen wäre. Ganz im Gegenteil. Die Gene sind ja auch da: Sein Papa Fetzer v. Vögele Hof hat sich schließlich in der Veteranenklasse den 2. Platz erlaufen.

Greta v. Bairischen BluesIvyIn der Jugendklasse der Hündinnen stiegen Gundel und Ivy (Greta) in den Ausstellungsring. Gundel v. Bairischen BluesGundelFür Ivy endete ihr Auftritt mit einer Disqualifikation, weil sie sich im Nacken braune Haare hatte wachsen lassen. Die trug sie bisher zwar noch nicht, was aber nichts daran änderte, dass sie nun da waren und somit zum Ausschluss führen. Inzwischen sind die degoutanten braunen Spelverderber wieder dem gehörigen tiefschwarzen Haarkleid gewichen, weil sie, wie vermutet, nur eine vorübergehende Laune des Haarwechsels zur Unzeit waren.

Da eine weitere Konkurrentin nicht angetreten war, hatte Gundel nun die Bühne für sich allein, was einen konkurrenzlosen Klassensieg mit "sehr gut" bedeutete. Gundel freute sich zurecht, konnte aber nicht verbergen, dass sie über diesen Sieg nicht ungetrübt glücklich war.

Fianna v. Bairischen BluesFiannaFianna v. Bairischen BluesIm Pas de Deux zum V1Fianna v. Bairischen BluesIn der Gebrauchshundklasse der Hündinnen hatte es Fianna mit Berenike von der Keltenschanze als einziger Mitbewerberin zu tun, eine, wie sie selbst einsah, schwer zu knackende Nuss. Ein Zipperlein an der Hüfte oder im Rücken ließ Nike allerdings bei diesem Showdown etwas unrund laufen und Fianna im Gegenzug über sich selbst hinauswachsen – "Vorzüglich 1" und Klassensieg. Für die Revanche im nächsten Jahr wünschen wir Berenike eine vorzügliche Genesung und freuen uns bis dahin, ohne rot zu werden, über den Titel.

Freunde und FamilieFreunde und FamilieFür uns war dieser herrliche Tag in Deggendorf ein unvergessliches Familientreffen. Wir danken allen, die gekommen waren, um ihre Hunde zu zeigen sowie den Schlachtenbummlern und Freunden des Bairischen Blues, die auch lange Weg auf sich nahmen, um mitzufiebern und Trost auszusprechen, wo es nötig war. Vielen Dank euch allen. Es wäre schön, wenn wir euch und noch einige mehr im nächsten Jahr wieder in die Arme nehmen könnten.

 

Der Bairische Blues in Deggendorf

Gruppenbild des Bairischen Bluesv.l.: Fetzer Jr., Cento, Ivy, Gundel, Luis, Fianna, Gismo, Girgl, Greco, und die Wachhabende Chilli, (Chrissi)

P.S.: Beinahe hätten wir vergessen vorzutragen, dass wir zum geschätzt 187. Mal und dementsprechend traditionell im Zuchtgruppenwettbewerb gegen den Vögele Hof den Kürzeren gezogen haben. Wir gratulieren von Herzen und nehmen es hin wie die Erkenntnis, dass es nachts dunkler ist als draußen. Aber falls du, liebe Beate, mal einen Fehler in der Zuchtplanung machen möchtest – wir beraten dich gerne ...

 Eindrücke des Tages:

Ganz herzlichen Dank an Luzi Homberger, dass er uns seine Bilder zur Verfügung gestellt hat.