Emil

 

Familie Brunnwieser mit Emil Geli und Heinz Brunnwieser

Emil vom Bairischen Blues27.03.2011

Emil zieht es ins Isartal nach Geretsried zu Geli und Heinz Brunnwieser.

Dort, zwischen Isar und Loisach, nur wenige Kilometer von der Wiege deiner Mama entfernt, hast du den Platz gefunden, den nur einer wie du finden kann. Wir sind sicher, selbst wenn du nicht der einzige Bub unter lauter Mädels gewesen wärst, hätte es dich dorthin verschlagen. Als du unter all den Räuberinnen ins Leben starten und deinen Weg finden musstest, wussten wir nicht, ob so einer zum Macho, schwul oder zum Weichei wird. Nichts davon bist du geworden, jedenfalls nicht, bis du uns verlassen hast. Ein süßer Knopf bist du, der das Herz am rechten Fleck und die Faust rechtzeitig auf dem Tisch hat. Nein, zum Stammtischprügler taugst du gewiss nicht, aber eine Watsch’n teilst du schon aus, wenn dir einer unterm Tisch vors Schienbein tritt. Was waren das für unvergessliche Augenblicke, wenn du auf dem doppelwackligen Puddingbrett – unter den interessierten Augen der Schwestern - deine Beinchen sortiert hast und nicht gestürzt bist. Bei dir kommt die Show aus dem Augenblick und an guten Tagen kannst du jeden Tag ein kleines Feuerwerk zünden. Und doch bist du kein Rempler und kein Drängler. Ein Spitzbub bist du mit viel Pfiff. Einen besseren Namen als Monaco, als Verbeugung vor Monaco Franze, dem ewigen Stenz, hätten dir deine Leute nicht geben können. Der hat auch viel mehr auf dicke Hose gemacht als wirklich drinnen war…