25.-27.09.2021 – Herbstwanderungen in Samedan

IMG 2988 1 250Wunderbares EngadinIm vergangenen Jahr ist die Herbstwanderung im Schnee versunken. Doch dieses Jahr hatten wir schöne Herbsttage Ende September im Engadin.

Die Tage im Engadin, gemeinsam mit Hakuna und ihren Leinenführern, sind für uns immer Balsam auf die Seele und die kleine Flucht aus dem Alltag. Und wenn uns dann das Wetter auch noch hold ist und wir schöne Spätsommertage mit einem wundervoll gefärbten Herbstwald erleben dürfen, fühlen wir uns wie im Paradies.

 

Am Samstag drehten wir eine schöne Runde bei Bever. Wir kennen die Wege hier schon von einigen Spaziergängen, aber in den letzten Monaten hat sich einiges geändert. Denn hier wurden im Rahmen des Gewässerschutzes Revitalisierungsmaßnahmen vorgenommen und der Inn Stück für Stück renaturiert.

 M3A2023 Bearbeitet Bearbeitet 1 250MorteratschgletscherAm  M3A2045 1 250GletschereisSonntag sind wir bereits früh morgens zum Morteratschgletscher aufgebrochen, in der Hoffnung, bereits wieder auf dem Rückweg zu sein, wenn die meisten Wanderer starten. Diese Rechnung ging auf und wir trafen auf dem Weg zum Gletscher nur wenig Wanderer. Tief betroffen waren wir von der Geschwindigkeit, mit der der Gletscher in den letzten 100 Jahren abgeschmolzen ist. In immer kürzeren Zeitabständen wurde die Strecke zwischen zwei Gletscher-Endmarkierungen immer länger, was bedeutet: Der Gletscher zieht sich immer schneller zurück. Wozu er früher 20 Jahre brauchte, genügen ihm heute zehn Jahre. Wo sich noch vor wenigen Jahren meterhoch das Eis türmte, ist heute nichts als Geröll – soweit das Auge reicht. An diesem Ort hat man keine Zweifel mehr, dass die Klimaerwärmung keine Erfindung von ein paar g'spinnerten Grünen ist. Wer sich versichern möchte, sollte unbedingt einen Besuch am Morteratsch einplanen, nennen wir es der Einfachheit halber: Weekend for future.

1M3A2114 1 250Drei Damen im Glück.
Von links: Hakuna, Hedda und Fianna
Und am letzten Tag unseres Kurzbesuches haben wir einen schönen Wald- und Wiesenweg von Samedan nach Pontresina gewählt, der uns in den sonnigen Bergauf-Passagen ganz schön zum Schwitzen brachte. Die Hunde werden den Weg sicher noch lange in Erinnerung behalten, da es nur so vor Eichkatzerl gewimmelt hat. Und der schönste Sport für die drei Hovidamen ist es, diese flinken Tierchen auf den nächsten Baum zu jagen.

Danke schön, liebe Esther und lieber Luzi, dass wir bei euch immer wieder unsere Batterien aufladen dürfen. Wir freuen uns schon auf das nächste Mal.